Vineta – Jomsburg – Jumne – ……? (oder was?)

Unter den obigen Namen ist in verschiedenen nordischen Quellen von einer sehr reichen Stadt an der südlichen Ostseeküste die Rede. Demnach soll der Handelsort bei einem Sturm im Hochwasser untergegangen und in der See verschwunden sein. Dies ist der realistische Teil der Sage, denn die Küsten an der Ostsee haben sich – wie anderswo an den europäischen Meeren in den letzten tausend Jahren – stark verändert. Im „sagenhaften“ Teil der Geschichte ist vom moralischen Verfall der reichen Stadt und von geheimnisvollen Warnungen zuvor die Rede. Noch heute seien in den Tiefen des Meeres die Glocken der versunkenen Stadt zu hören. (Vielleicht klingt aber auch bei späten Heimkehrern in der Gegend noch das Klingen der Gläser in den Ohren!)

Bei allen Zweifeln an Sagen und Geschichten scheint es doch an der Ostsee eine grosse Stadt gegeben haben, in der Kaufleute aus nahen und fernen Ländern ihren Geschäften nachgegangen sind. Darüber berichten mehrere glaubwürdige Chronisten, wie z.B. der Kleriker Adam von Bremen, der im 11. Jahrhundert lebte und den Norden intensiv bereiste. Der dänische König Harald I. „Blauzahn“ Gormsson soll nach den Auseinandersetzungen mit seinem Sohn Sven I. Gabelbart verwundet nach Jumne oder Jomsburg geflüchtet und dort gestorben sein und auch der arabische Reisende Ibrahim ibn Yaqub soll von einer derartigen Stadt berichtet haben.

Es gibt einige Orte (bzw. deren Marketingverantwortliche) die den Standort von Vineta/Jomsburg/Jumne/etc. für sich reklamieren. Wo die versunkene Stadt aber tatsächlich unter dem Meeresspiegel liegt, kann nur vermutet oder marketingschwanger spekuliert werden. Allerdings könnte die Stadt auch heute noch existieren, z.B. in Wollin (heute Polen) wo vor gut hundert Jahren einige Funde einer mittelalterlichen Stadt ausgegraben wurden.

Vineta

Wo liegen die Überreste von Vineta – Jomsburg – Jumne ?
Grafik: Urs Pape

Eine gute Annäherung an die Geschichte und Verortung der sagenhaften und verschwundenen Stadt findet man im Werk „VINETA, Die Wiederentdeckung einer versunkenen Stadt“ von Klaus Goldmann/Günter Wermusch“, ISBN 3-7857-0987-0.